Was man von chinesischen Unternehmen lernen kann

Nach dem erfolgreichen Reduzieren der Neuinfektionen soll jetzt das wirtschaftliche Comeback Österreichs und Europas gelingen. China, eines jener Länder, das stark von der COVID-19-Pandemie getroffen wurde, findet schrittweise wieder zur Normalisierung der Wirtschaft zurück.

Bietet der Umgang mit Krisen auch Chancen? Wie gehen Unternehmen in China mit der Pandemie und ihren Folgen um? Was können wir von diesen für die Zeit danach lernen?

Die ÖBAG-Beteiligungsmanagerin Katharina Hochreiter hat sich angesehen, wie chinesische Unternehmen das Comeback einleiten. Ihre top drei Learnings:

1. Nachhaltigkeitstest für Unternehmen

Die starken wirtschaftlichen Einschränkungen waren für viele Unternehmen ein Nachhaltigkeitstest. Die Resilienz und die Schwächen wurden besonders deutlich und veranlassten chinesische Unternehmen einen Wandel des Geschäftsmodells anzuregen und führten mitunter zu Konsolidierungen in bestimmten Branchen.

Beispiel: Obwohl alle Sektoren von der Krise betroffen sind, gibt es einzelne Bereiche die starken Zuwächse verzeichnen: Kuashou, eine Social Media-Plattform, passte ihr Geschäftsmodell an die neuen Bedingungen an und schwenkte auf online Bildungsangebote um. Denn: Mit der Schließung von Schulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen stieg die Nachfrage nach online Bildungsangeboten stark an.

2. Erhöhung der Flexibilität

Flexiblere Strukturen in Verkauf, Handel, Supply Chain, Produktion, Workflows etc. können maßgeblich zur Modernisierung von Unternehmen beitragen und auch nach der Krise zu mehr Widerstandsfähigkeit und Innovation führen.

Beispiel: Eine chinesische Reiseagenturkette hat den Betriebsausfall genutzt, um die internen Systeme auf den neuesten Stand zu bringen, den Mitarbeitern wurden Weiterbildungstrainings angeboten und das Design wurde modernisiert.

3. Umgang mit digitalen Tools

Die Corona-Pandemie hat das Voranschreiten der Digitalisierung auf allen Ebenen deutlich beschleunigt. Der online Handel und die Nutzung neuer Kommunikationsformen weist einen besonders starken Zuwachs auf.

Beispiel: Nach den drastischen Einschränkungen im Einzelhandel fokussierten sich agile chinesische Unternehmen rasch auf neue Vertriebskanäle. Zinghome, ein Einzelhändler im Bereich Haushaltswaren und Möbel, stellte den Mitarbeitern Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich des Online-Verkaufs zur Verfügung und baute die digitalen Beratungstools im Verkauf aus. Heute werden KundInnen via WeChat bestmöglich digital beraten.

Source: McKinsey, BCG, Bloomberg, HBR

Österreichische Beteiligungs AG