Die Sicherung des Wirtschaftsstandortes

Gerade jetzt zeigt sich die Bedeutung stabiler Kernaktionäre mit Verbundenheit zum Standort Österreich. Dazu und zu den weiteren Plänen der ÖBAG ist CEO Thomas Schmid im Interview mit dem Fintech-Startup Own360.

Herr Schmid, Sie sind nun seit fast einem Jahr CEO der ÖBAG. Wie ist Ihr erster Eindruck? Was ist gelungen?

Thomas Schmid: Die ÖBAG hat sich ambitionierte Ziele gesetzt: Wir wollen den gesetzlichen Auftrag der Werterhaltung und der Wertsteigerung der Beteiligungsgesellschaften bestmöglich erfüllen. Die Sicherung des Wirtschaftsstandortes steht im Mittelpunkt unserer Tätigkeit. Die Österreicher sollen ihr Vermögen in sicheren Händen wissen. Berechenbarkeit, Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit sind dabei die Leitprinzipien, um unsere Verantwortung für Österreich wahrzunehmen. Dank einer klaren Strategie konnten wir die Steuerung der Beteiligungen des Bundes nach eben diesen Prinzipien erfolgreich implementieren. Und auch bei den übergeordneten Themen wie der Governance und der Nachhaltigkeit gelang es, Initiativen zu setzen –  wie zum Beispiel das ÖBAG-Forum zum Thema „Der Aufsichtsrat in der Praxis“.

Zwischenfrage…

… und wo liegen die besonderen Herausforderungen?

Thomas Schmid: Mit der Österreichischen Post, dem Verbund, der OMV und bspw. der Telekom Austria haben wir Unternehmen im Portfolio, die einen großen Beitrag zum Funktionieren des Staates leisten. Vor dem Hintergrund der vergangenen Tage gilt mein besonderer Dank den Mitarbeitern in den ÖBAG-Unternehmen, die in der aktuellen Situation für den notwendigen Betrieb in unserem Land sorgen.

Mit Blick auf die globalen, europäischen und nationalen Entwicklungen setze ich mich für die Möglichkeiten in der ÖBAG als „best in class“ Staatsholding ein. Gemeinsam mit den Beteiligungsunternehmen gilt es den Standort zu stärken. Dafür ist es notwendig sorgsam mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen und mit ruhiger Hand Österreich in die Zukunft zu führen. Die ÖBAG steht für Vertrauen, Stabilität und Sicherheit.

Die ÖBAG setzt auf aktives Beteiligungsmanagement und hält unter anderem Anteile an der Österreichischen Post und der OMV. Wie sieht aktives Beteiligungsmanagement aus?

Thomas Schmid: Aktives Beteiligungsmanagement umfasst die langfristige Erhöhung des Portfoliowertes und die sichere Vermögensverwaltung. Gemeinsamer Kern dieser Aufgabe ist die Steigerung des Wertes der jeweiligen Unternehmen, denn nur dann kann der Wirtschaftsstandort abgesichert werden.

In der Own360 App haben wir zuletzt China thematisiert. Die aufstrebende Wirtschaftsmacht drängt in den europäischen Markt. Sehen Sie es als Aufgabe der ÖBAG hier gegenzusteuern und Kerntechnologien für Österreich zu sichern?

Thomas Schmid: Die ÖBAG-Unternehmen sind in ihren jeweiligen Branchen international profilierte Top-Player. Um auch in Zukunft in der „Champions League“ der globalen Märkte mitspielen zu können, ist es für sie von großem Wert einen stabilen Anker zu haben. Als offensiver staatlicher Partner kann es deshalb nur unsere Aufgabe sein, unsere Unternehmen hier in Österreich abzusichern. Nur so können wir den heimischen Standort weitblickend mitgestalten.

Das Interview erschien am 20. März 2020 in der OWN360 App und auf der Website des Unternehmens. 

Österreichische Beteiligungs AG